mooNnotes. Mut für die Dunkelheit haben

 
Dunkelheit Mond.jpg

Mit dir und deinem Schatten zu sein erfordert Mut.

Frau.

Niemand hat uns jemals versprochen, dass das Leben nur Licht, Erfolg, Glück und Schönheit sein würde.  Die Wahrheit über dich selbst und die Welt ist nicht immer angenehm und sie ist sehr weit weg von dem, was uns oft als spirituell und heilig verkauft wird. Wahre spirituelle Entwicklung kann nur dann stattfinden, wenn wir bereit sind uns als mutige Kämpferinnen der Wahrheit in uns zu stellen. Und sie tut viel zu oft weh, als das sie uns glücklich macht. Sie bringt an Grenzen. Des Glaubens, der Vorstellung und der bequemen Komfortzone, in der wir unser Ego bewegen, damit es sich sicher fühlt. In unserer Gesellschaft besteht der tiefe Irrglaube daran,  dass Spiritualität und persönliche Weiterentwicklung nur mit Engeln, Licht und Liebe zu tun haben. Dass sich das tolle Leben jeder einzelnen nur in Erfolg, Schönheit und glamourösen Instagram Bilder zeigen kann - den zu ihrem Schatten steht so gut wie keine mehr. Zumindest zeigt Frau ihn nicht gerne. Weder sich selbst, noch jemand anderem. Die Angst vor der Dunkelheit ist groß. 

Doch die Dunkelheit ist ein natürliches Phänomen der Natur. Sie gehört zum Leben wie das Licht, die Schönheit, die Liebe und die Freude.

Die Dunkelheit führt uns durch den.........

Neumond.
Die Tage vor der Menstruation.
Winter.
Den Regen.
Die Nacht. 
Tief hinein in die Erde.
In unser Unterbewusstsein, das 90% unseres Lebens gestaltet.
Hinein in das Dunkle in uns, das zwischen Wach- und Schlafbewusstsein ist.
Hinein in die Fesseln des Ego.
Durch den Irrglauben der Identifikation mit Vergänglichem.

Zu unseren Ängsten und Zweifeln.

Und durch all das hindurch hinein ins Licht. 

Die Dunkelheit führt uns auch hinein in die Vollmondfinsternis, die uns jetzt fest umhüllt und uns schmerzhaft befreiend klar macht, dass wir nur dann spirituell wachsen und unser Potential leben können, wenn wir uns dem Unbequemen, dem Angstmachenden, dem Dunklen widmen. Wenn wir den Winter in Europa ausharren, anstatt in warme Gefilde zu flüchten. Wenn wir bereits sind in der Dunkelheit und Kälte der Nacht zu sitzen, anstatt immer wieder nach der Sonne des Frühlings zu fragen. Es ist das Sein mit der Mondin und ihrem unbekannt Dunklen, das uns hinein in die tiefen archaischen Kräfte des Lebens führt. In die Katharsis. Die Transformation. Hin zu mehr Licht - in uns. 

Wenn du wirklich in dein Potential wachsen willst - Frau - musst du den Mut haben, die Dunkelheit zu schauen. Aufzuhören sie wegzuschieben und dabei zu glauben, dass sie verschwinden wird. Dunkelheit ist ein Teil des Lebens. Und wir werden ihr niemals entkommen - egal wie sehr wir versuchen im Außen zu glänzen. Uns zu schminken. Nur die schönen Seiten unseres Lebens zu zeigen und dabei alles, das zu verbergen, was uns menschlich macht. 

Wenn du dich wirklich spirituell entwickeln willst, ist es Zeit die Wurzeln deines Lotus tief in den feuchten, dunklen Schlamm wachsen zu lassen. Dich dort zu verwurzeln. Um nach oben hin zum Licht wachsen zu können. In voller Schönheit und voller Kraft. 

Denn eines ist gewiss - nach der Dunkelheit wartet das Licht. So wie nach der Mondfinsternins das keltische Jahresfest Imbolc neues Licht in das Leben nach dem Winter bringt. 

Sei mutig und wandere als Kriegerin des Lebens durch die Dunkelheit. Ohne Angst. Ohne Verweigerung. Ohne Flucht. 

Damit du ganz und wahrhaftig in deinem Licht ankommen kannst.

 

Moonnotes

Super Blut Blaumond im Löwen mit Mondfinsternis 31. Jänner 2018

Die Kraft eines solchen Vollmonds findet nur alle hundert Jahre statt. Wir haben einen Super Vollmond - das bedeutet, er ist nahe an der Erde. Den zweiten im Monat Jänner und eine Mondfinsternis, die sich über das Zeichen des Löwen legt. Wir sind in einer richtig tiefen lunaren Transformation angekommen. Und setzen den Grundstein für das kommende Jahr. Wir haben die Möglichkeit ein großes Thema, das uns während 2017 begleitet hat, aufzulösen und für immer hinter uns zu lassen.

Rituale für diesen Vollmond

Betrachte nochmal, wie es dir im August 2017 gegangen ist und was da für ein großes Thema für dich aktiv war. Schreibe es auf und entlasse es. Mach ein kleines Feuerritual und übergib dieses Thema endgültig der Vergangenheit.

Jede Mondfinsternis gibt uns die Möglichkeit, vieles zu erkennen, was uns noch immer in der Tiefe prägt, um es endgültig loszulassen.

Was bedeutet es für dich in deiner weiblichen Kraft vollkommen aufzugehen? Was musst du dafür loslassen? Was sterben lassen, damit du voll und ganz in deine Königin treten kannst?

Wo kommt der Schatten gerade hoch? Was genau ist es? Schreibe es auf, um es dir klar und bewusst zu machen.

Die Themen, die jetzt präsent sein können sind: Selbstwert. Weiblichkeit. Mutterschaft. Kritik. Bewertung. Durch andere und dich selbst. Wo und wieso machst du dich klein, anstatt in deine volle Größe zu gehen?

Nimm ein Vollmondbad in der Badewanne mit Meersalz und den ätherischen Ölen Salbei und Weihrauch und höre Mantren.

Trinke viele Entspannungstees sowie Wasser mit Salbeiessenz

Nimm alles an, was ist. Und lass es durch dich fliessen. Beobachte einfach was hochkommt, lass es fliessen und dich von den starken Mondenergien treiben. Ohne es anders haben zu wollen oder es zu verändern.

Schreibe bis Mittwoch alles auf, was du erlösen willst. Am Mittwoch schreibe alles auf, was du stärken willst in deinem Leben. Übergib es mit Gebeten der Mondin.

Wenn du lernen willst im Licht und Schatten durch das Leben zu wandern und dabei die Kraft der Mondin für dich entdecken willst, dann komme zu mir in den Mondkreis. Meinem Online Frauenzirkel - im Februar haben wir das Monatsthema Brigid und das wiederkehrende Licht. Du kannst dich im Abo bei Mondkreis anmelden und jederzeit wieder abmelden, je nachdem wie es sich für dich gut anfühlt. 

unnamed 2.png
love Nives.jpg