Neumondrituale und Neuanfänge

 

Seit vielen Jahren versuche ich einen Weg zu meiner weiblichen Kraft zu finden. Mich als Frau besser verstehen zu lernen, anzunehmen, meine Schönheit zu erkennen und daraus Kraft für mein Leben zu schöpfen. Ich habe erkannt: Erst, wenn ich mich wieder der Rhythmen der Erde, der Sterne und des Mondes hingebe, kann ich meinen individuellen Tanz durchs Leben finden. Vor allem die Betrachtung der Mondin und das Wissen darüber, was sie ist und wie sie uns Menschen beeinflusst, hat mir eine tiefe Begegnung mit meiner inneren Frau, meiner Intuition und meinem Selbst eröffnet. Und so wie die Mondin ihren Zyklus um die Erde macht, mache ich meinen jeden Monat neu mit ihr. 

 Neumond. Das dunkle Licht. Rückzug. Reflexion. 

Neumond. Das dunkle Licht. Rückzug. Reflexion. 

Zu Neumond fühle ich mich leer. Energielos. Ich habe das Bedürfnis im Nichts einzutauchen und dort zu verweilen. Keine neuen Projekte. Nicht zu viel Arbeit. Stille. Meditation. Nach innen gehen. Die Neumondenergie ist die Zeit, um leer zu werden und diese Leere auch anzunehmen. Denn als Frauen müssen wir wieder lernen, still zu halten. Nichts zu tun. Alle Termine zu streichen und nach innen zu gehen. Denn nur dort, finden wir den Schlüssel für unser Wohlbefinden und unser ganzheitliches Sein. 

Zu Neumond steht die Mondin neben der Sonne. Sie geht zwischen Erde und Sonne auf und ihre Existenz wird vom Sonnenlicht überstrahlt. Bald werden wir sie wiedersehen, wenn sie kurz nach ihrer totalen Finsternis wieder beginnt sich gegen Osten einmal um sich selbst zu drehen, zu tanzen. Die Mondin braucht genau 29,5 Tage um die Erde einmal zu umdrehen, bevor ihr neuer Zyklus mit dem Zeitpunkt des nächsten Neumondes wieder beginnt. Genau so lang dauert der Menstruationszyklus.

Für mich steht der Neumond für das Ende, aber auch für den Neubeginn. Wir haben die Möglichkeit, Altes zu entlassen, leer zu werden, um Platz für Neues zu schaffen.

Mit der Mondin zu leben ist heilsam für die Frau. In den Zyklen des magischen Himmelskörpers erkennt sie ihren eigenen Zyklus. Es gibt im Leben einer Frau die Zeit, um aktiv zu sein, rauszugehen und das Leben zu feiern. Und es gibt die Zeit des Rückzugs, des Allein Seins, der Reflexion und Meditation. Ich habe für mich bemerkt, wenn ich diese Zeiten nicht bewusst wahrnehme und meinen Gefühlen nachgehe, geht es mir einfach nicht gut. Ich brauche das Außen aber ich brauche auch das Innen. Die Mondin lehrt mich den Zyklus meiner Gefühle zu achten. Mich anzunehmen. An den guten und an den nicht so guten Tagen. So wie sie unregelmäßig, nicht konstant, anders und wechselhaft ist, so bin ich es auch. Und es ist absolut ok! Es geht nur darum es anzunehmen, es zu erkennen und damit zu spielen. Die guten Tage zu nutzen um kreativ zu erschaffen und die schlechten Tage dafür, in die Innenwelt zu reisen. Die Frau ist ein zyklisches Wesen und sie findet ihre Heilung, indem sie diesen Zyklus annimmt. 

Heute möchte ich dir einige von meinen Lieblings Neumondritualen in die Hand legen, um diesen besonderen Zeitpunkt im Lauf des Mondes um die Erde für dich zu nutzen. Mache es intuitiv und beobachte, wie es dir dabei geht.

  • Loslassen. Leer werden. Bewusst in die Ruhe gehen. Innehalten. Kurz stehenbleiben. So wie die Mondin heute am Himmel. Meditieren. Atmen. Lernen, nichts zu tun. Einfach mal die Dinge so sein lassen, wie sie sind. Schlafen. Beine hochlegen. Diese Stille ist so heilsam für unsere Weiblichkeit.
     
  • Die Neumondin kann eine Zeit sein, wenn unverarbeitete Ängste und Zweifel in dir hochkommen. Dinge, die dich belasten. Doch sie kommen hoch, nicht, damit du sie wegschiebst, sondern damit du sie erkennst und transformierst. Dafür musst du sie aus dir herausbekommen, entlassen, frei werden. Schreibe heute alles auf, was dich belastet. Wovor du Angst hast. Alles, was dich daran hindert in deine Kraft zu gehen. Schreibe es auf und übergib es dem Feuer. Verbrenne es. Entlasse es.  
     
  •  Frauen haben die Tendenz viel Kälte im Bereich ihres Unterbauchs zu sammeln. Manche mehr, manche weniger. Lege heute deine Hände auf deinen Bauch und spüre hinein. Hast du das Gefühl, du brauchst etwas Wärme in diesem Bereich von dir selbst? Dann mache meinen Ingwerwickel, um deine Mondschale in dir zu wärmen und zu aktivieren. 

Das Rezept: 5 Scheiben frischen Ingwer für 30min. in einem Liter Wasser kochen lassen. In diesem wird ein Baumwolltuch getränkt und anschließend ausgewrungen das Tuch so warm wie erträglich auf den Unterbauch auflegen. Auf das feuchte Tuch kommt ein gleich großes Handtuch und anschließend eine warme Wolldecke. Entspanne hier für rund 30 Minuten. 

  • Zünde eine Kerze an. Denn heute ist das Licht der Mondin nicht sichtbar. Und vielleicht kannst du heute auch dein eigenes Licht nicht sehen. Es gibt solche Tage, an denen wir uns einfach nicht gut fühlen. Keine Orientierung haben. Gerade nicht wissen, wo es lang geht oder was wir überhaupt vom Leben wollen. Denn das Leben ist keine gerade Linie. Das Leben ist ein Zyklus. Es gibt Zeiten zum Säen. Und Zeiten zum Ernten. Es gibt Zeiten zum tanzen, lachen, glücklich sein. Und Zeiten, um innen zu halten, zu trauern und sich zurückzuziehen. Höre auf deine Gefühle.  Du musst  dein Licht nicht immer sehen können, aber du kannst die Gewissheit haben, dass es immer da ist. Zünde heute zu Neumond, wenn das Licht der Sonne die Mondin überstrahlt, eine Kerze an, um dein Licht zu halten. 
     
  • Blicke auf das kommende Monat. Was will erlebt werden? Was möchtest du erreichen? In welchem Rhythmus diesen Monat durch das Leben tanzen? Wonach sehnst du dich? Was darf sich in deinem Leben entfalten? Schreibe es auf. Male es und hänge es irgendwo auf, wo du es im Blickfeld hast. Alles, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, wird erblühen. Manchmal braucht es einfach Zeit - habe Geduld, so wie die Mondin, wenn sie sich einmal um die Erde dreht und im Tanz mit der Erde, um die Sonne kreist. 

Ich wünsche dir von Herzen eine kraftvolle Neumondin. Genieße dich selbst.

 

Mein Online Frauenzirkel. Mondkreis. Ich lade dich zu Mondkreis ein. Wir werden von Monat zu Monat zusammen reisen. Von Neumond zu Neumond und wieder zurück zum Neumond. Ich inspiriere dich. Erinnere dich. Mit meiner Stimme und meinen Worten. Meinen Bildern und meinen Gedanken. Daran, wie es ist, wenn du beginnst dein Leben als Frau in einer tieferen Existenz zu verankern. Daran, wie es sich anfühlt, wenn du beginnst mit den Rhythmen von Sonne, Mond und Sternen zu gehen. Daran, wie es ist, wenn Spiritualität zu einer gelebten Praxis wird. Mit Meditationen, Inspirationen, Kräutern, Ritualen, Yogaweisheit, Ayurvedagenuss und einer großen Prise Frauenkraft. Ich freue mich, wenn du den Ruf zu Mondkreis spürst und wir gemeinsam mit dem Mond hin zu unserer Urfrauenkraft reisen.