Yulefeuer und der Beginn des Winters - wie du deinen neuen Lebenszyklus mit der Kraft der Sonne begehst

 

Es ist vollbracht. Wir sind in der dunkelsten und längsten Nacht des Jahres angekommen. Wintersonnenwende. Nullpunkt. Der Moment, in dem die Sonne still steht, bevor sie sich wieder auf den Weg zurück in den Norden macht. Seit einem halben Jahr schon wird es täglich dünkler. Bis heute. Heute zur Wintersonnenwende ist die dunkelste Nacht des Jahres. Die Längste. So lang, dass sogar der heutige Tag als Nacht bezeichnet wird. Astronomisch findet dieses Jahr der tiefste Sonnenstand genau um 11:44 Uhr statt. Ab heute werden die Tage wieder länger, die Nächte kürzer. Und ab heute beginnt der Winter. Es ist offizieller Winterbeginn und obwohl das Licht der Sonne zurückgekehrt ist, müssen wir noch eine Zeit lang auf den Frühling warten. 

 Das heilige Yulefeuer

Das heilige Yulefeuer

Früher feierten die Menschen diesen besonderen Moment im irdischen Menschenleben mit einem großen Fest zu Ehren der Sonne. Denn ihr Leben war von der Sonne abhängig. Die Sonne, der große Feuerball war Geberin und Spenderin von Wärme und Licht.  Zwei Kräfte, die das Leben auf Erden erst möglich machen. Ohne Sonne kein Leben und deswegen wurde Yule als eines der wichtigsten Feste im Zyklus des keltischen Jahreskreises gesehen.

Yule ist ein Feuerfest. Ein Sonnenfest. Die dunkle Erdgöttin gebiert in der längsten Nacht des Jahres den Sonnengott. Auch in anderen Kulturen war dieses Fest ein Geburtsfest verschiedener männlicher Gottheiten .Ödipus, Herkules, Jason, Apollo, Horus, Mithras und Artus feierten als Repräsentanten der Sonne heute ihren Geburtstag. Der Sohn des Lichtes, der von der dunklen, fruchtbaren Mutter geboren wird. Weibliche - Männliche Alchemie. Mutter - Kind Mysterium, denn auch der Embryo entwickelt sich in der dunklen Höhle der Gebärmutter zu einem lebensfähigen Menschen. Der Same einer Pflanze spriesst tief unten in der feuchten, dunklen Erde und lässt die Blume hinauf zum Licht wachsen. So sind die dunklen Tage der letzten Monate auch für uns wichtig gewesen, damit wir all das umarmen, was noch dunkel in uns ist. Abschließen. Loslassen. Bevor wir in das Neue Jahr gehen. 

Aus der dunkelsten Nacht in das Licht. Aus der Mondenzeit zurück zur Sonnenzeit. Yule ist ein uraltes Fest. In Rom wurden zu dieser Zeit die Saturnalien gefeiert Gott Saturn Herrscher des Steinbocks, der sinnbildlich den Berg erklommen hat und nun ganz oben auf dem Gipfel steht und den Überblick hat. Yule schließt den letzten Kreis im Zodiak. Der alte Zyklus ist vollbracht. Ein neuer darf beginnen. In den alten Zeiten wurden Pinienbäume in die Tempel der großen Göttinnen gebracht und mit Figurinen geschmückt, um die Geburt des Sonnensohnes zu ehren. In den alten Büchern ist das festliche Symbol Yules ein Rad. Das Rad des Lebens, das sich heute in der längsten Nacht des Jahres, im absoluten Stillstand der Natur wieder zu drehen beginnt. Die Dunkelheit und das Licht küssen sich. Aus dem Urschoß der Mutter Erde keimt das Licht des neuen Jahres. 
 

Yule ist die Geburt des neuen Lichtes in unserem Leben

Drei Tage und drei Nächte noch bis zum Beginn der 12 Rauhnächte - der Schwellenzeit. Dem Wochenbett, wo wir die Möglichkeit haben das Neue, das sich in unser Leben hinein manifestieren möchte zu erfühlen, zu erträumen und herbeizuwünschen. In die Spirale deines neuen Lebens im neuen Jahr einzutreten ist ein Prozess. Er beginnt mit Yule und endet am 7.1. In dieser Zeit kannst du dich bewusst mit deiner Frauenkraft verbinden. Eintauchen. Aus dir schöpfen und erkennen, dass du die Traumweberin deines eigenen Lebens bist. Wenn du diese Zeit bewusst mit mir erleben möchtest, dann begleite mich auf eine Reise durch die magischen Rauhnächte. Im meinem nächsten Online Kurs. Mondschön durch die Rauhnächte. 

 

Meine schönsten Yule Rituale

Bildgebäck backen. Der Ursprung der Weihnachtskekse liegt im Bildgebäck, das traditionell zu Yule gebacken wurde. Ich mache es jedes Jahr. Ich mische mir einen einfachen Salzteig und knete meine Wünsche für das neue Jahr in die kleinen Brotförmchen. Dann gehe ich am 24.12 vormittags in den Wald, hänge sie in die Bäume und schicke so meine Wünsche in den Himmel. 

Yule Feuer entzünden. Um die Wiedergeburt der Sonne zu begrüßen, wird zu Yule ein großes Feuer entzündet. Man versammelt sich mit Freunden und Familie bei Glühwein um das Feuer, spricht seine Wünsche hinein, verabschiedet sich vom Alten und übergibt den Adventkranz als Zeichen des Endes der dunklen Zeit dem Feuer. Ein neuer Zyklus kann beginnen. Ein neues Leben kann erwachen. Eine schöne Tradition ist es auch, einen brennenden Scheit aus dem Yulefeuer in das eigene Heim zum Kamin zu bringen. Frau achtet darauf, dass der Yule Holzscheit während der 12 Rauhnächte weiter brennt und sein Licht nicht ausgeht. Die Asche kann man dann der Erde zurückgeben oder auch als heilige Asche aufbewahren und für Gebete verwenden.  

Reinigen. Für mich ist die Wintersonnenwende eine intensive Zeit der Reinigung. Denn das Alte ist noch da, das Neue noch zart wie ein Neugeborenes. Es ist wie nach der Geburt. Alles darf sich einspielen. Alles ist in Veränderung. Das Alte muss noch gehen und das Neue muss noch ankommen. Es ist ein Übergang. Und dieser erfordert Zeit und Geduld. Ich nutze die Tage vom 21.12 bis zum 24.12 um aufzuräumen, alles noch auszumisten, was gehen darf, intensiv zu räuchern und auch für mich reinigende Peelings und Masken zu mischen. Besonders zu Yule räuchere ich mein Heim sehr gründlich. Ich mische meine eigene Yule Räuchermischung und verabschiede mich bewusst mit einem Brief von allem, das ich nicht mehr in mein künftiges Leben mitnehmen möchte. Diesen Brief übergebe ich dann dem Yulefeuer. Ich mache Platz, um das neue Licht in mein Leben zu lassen. 

Yulesuppe kochen. Ich mache zu Yule einen kleinen Fastentag mit dieser Zwiebelsuppe. Sie ist sehr lecker, wärmend und nährend und Frau kann sie auch gut an jenen Tagen als Entschlackungssuppe genießen, wenn Weihnachtsessen und Kekse wieder einmal schwer im Magen liegen. Du findest das Rezept auch in meinem Ebook Frau sein im Jahresrad. 

Das Rezept: Schneide 1kg geschälte Zwiebel in kleine, feine Ringe. Gib einen guten Schuss Olivenöl, 6 Knoblauchzehen und die Zwiebel in einen großen Topf. Lass das Ganze bei geringer Hitze für 15 Minuten zugedeckt dünsten. Dann entferne den Deckel, drehe die Hitze hoch und lass die Zwiebel braun werden, aber nicht verbrennen. Dann übergieße es mit einem Liter kochendem Wasser, gib einen biologischen Gemüsesuppenwürfel hinzu und lass es für 20 Minuten kochen. Fertig. Super dazu passen mit Bergkäse überbackene Brote im Rohr. Dann noch eine Prise Pfeffer drüber und genießen.

Das Licht und das Leben feiern. Heute ist ein Tag des Feierns. Das Licht kehrt zurück. Die Sonne ist wieder geboren. Genieße diesen Tag und mache eine Feier daraus. Genieße die Nacht und bleibe lang wach, denn es ist die längste des Jahres.

Orakelzeit. Auch heute ist ein Orakeltag, denn die Schleier zur Anderswelt sind dünn. Mache dir einen gemütlichen Abend zu Hause, zünde ein paar Kerzen an, trinke meinen Yule Wein und lass deine weibliche Intuition durch dein Lieblingsorakelset zu dir sprechen.  

Neue Mistelzweige aufhängen.  Der Mistelzweig ist ein zutiefst fruchtbares Symbol. Früher glaubte man bei den Druiden, dass er den Phallus des Eichengottes repräsentierte, der während eines Rituals von den druidischen Priestern mit einer goldenen Mondsichel (weibliches Symbol) abgeschnitten wurde. Auch galt die Vorstellung, dass die weißen Beeren Samentropfen seien, während die roten Beeren das Menstruationsblut der Göttin symbolisierten. ie Mistel galt aber auch als Schlüssel zur Unterwelt. Denn sie lebt ohne eigene Wurzeln, ist nicht von dieser Welt, weil sie nicht mit der Erde verbunden ist. un, wo die Tage dunkel sind, hat sie Kraft uns durch die Dunkelheit zu führen und uns Hoffnung auf das neue Licht zu geben, das nun zu Yule wiedergekehrt ist. Ich hänge jedes Jahr zu Yule frische Mistelzweige über den Eingang meines Hauses und bitte um Schutz und Führung. 

Yule Wein kochen.  Und am Abend beim Feuer, Orakeln und Feiern genießen.  Du brauchst: 3 Äpfel, 3 EL braunen Zucker, 1/4 TL Zimt, etwas frischen Ingwer, 1/2 Liter Apfelcider, 1/2 Liter trockenen Sherry. Schneide die Äpfel und karamellisiere sie mit dem braunen Zucker. Gib etwas Wasser, den Zimt und Ingwer dazu und koche einen feinen Gewürzsud. Gib den Alkohol dazu. Lass das Ganze kurz sieden und dann genieße die Kraft von Yule in vollen Zügen. 

Ich wünsche dir ein kraftvolles Yule Fest, lass das Licht in dein Leben rein.

Es ist Zeit,

unnamed 2.png

PS: Möchtest du mit mir durch die heiligen 12 Nächte nach Weihnachten reisen und diese Zeit besonders magisch erleben? Deine Kraft als Frau aktivieren, deinen Träumen Leben einhauchen und bewusst und achtsam deine Wünsche in den Himmel singen? Komme mit mir auf eine unvergessliche Reise zu deiner Frauenkraft. Hier erfährst du mehr über diesen besonderen Online Kurs.