Das Wasser in uns Frauen

 

Als Frauen dürfen wir lernen mit unseren Emotionen zu fliessen. Denn es ist das Wasser ins uns, das uns fühlen lässt. Fruchtbar macht. In die Tiefe bringt und lehrt, das Leben Leben ist. In all seinen wässrigen Tiefen und Höhen. Es geht nicht darum, uns selbst in ein Korsett zu legen, weil wir fühlen. Es geht darum Wege zu finden, wie du aus den Emotionen deines Frau Seins einen kreativen Weg des Selbstausdrucks findest. Wie du dich selbst nährst, wenn dich das Leben durch stürmische Meere trägt. Und wie du aus deiner sinnlichen fruchtbaren Kraft deines Beckens, das dein Wasser trägt, jeden Tag trinkst, um dein Leben zu einem Tanz zu machen. 

Aus meinem Buch Mondschön. Ein Kurs in Weiblichkeit

”Der Mond regiert das Wasser der Erde und das Wasser in uns. Als Menschen bestehen wir zu 80% aus Wasser. Es fliesst durch uns, reinigt, nährt und schenkt uns Leben. Wir haben uns im Wasser unserer Mutter von einem mehrzelligen Wesen zu einem Menschen entwickelt. Schon ganz früh gelernt, wie das Sein im Wasser ist. Fliessen. Schwerelos sein. Entspannen. Nach innen tauchen. Diese Art zu Sein ist für mich zutiefst weiblich. Und sie verbindet uns mit den Energien des Mondes. Denn so wie der Mond das Meer bewegt, voll und leer werden lässt und sich dadurch selbst in ihm spiegelt, so bewegt er auch die Wasser in uns. Lässt uns als Frauen voll und leer werden. Das Wasser dicht und leicht werden. Zu Vollmond haben wir mehr Wasser in uns - auch kurz vor der monatlichen Blutung. Zu Neumond verlässt das Wasser sehr leicht unseren Körper und deswegen ist es ein guter Moment, um entwässernde Tees zu trinken. Das Wasser in uns regiert auch die Fruchtbarkeit. Die fruchtbaren Säfte, die den Nährboden schaffen, damit ein neues Leben in uns keimen kann und die den Lebensraum bilden, damit der Same sich zu einem Menschen entwickelt. Das Becken der Frau hält dieses Wasser - und ist eines der stärksten Kraftzentren unserer Weiblichkeit. Dich mit deinem Wasser zu verbinden, bedeutet bewusst in die Begegnung mit deiner inneren Frau zu tauchen. In vielen Kulturen der Erde wurde der Mond mit Göttinnen der Fruchtbarkeit assoziiert, die diesen Aspekt verkörpern. Die fruchtbare Frau, die Leben schenkt. Nährt. Zum Fliessen und damit zum Leben bringt.

Das Wasser regiert auch den Bereich unseres Emotionalkörpers. Als Frauen fliessen wir durch viele Ebenen des Gefühls. Täglich. Auf und ab. Manchmal weit oben auf einer Welle und dann wieder tief im Ozean - dort, wo wir am besten von niemandem gefunden werden wollen. Emotion bewegt sich, sie ist weder still, noch immer die gleiche. Sie fliesst in ständiger Bewegung und ruft uns zu, dass wir uns mit ihr mitbewegen. Sie annehmen, sie wie sie ist. Es ist so wie mit dem Meer. Manchmal still und ruhig. Dann wieder wild und unberechenbar. Frei, das zu sein, was es ist. Bewegt von sich selbst aber auch von den Winden und des Mondes der Erde. Emotionen bewusst wahrzunehmen. Sie nicht zu verstecken, sondern zu lernen mit ihnen zu fliessen. Das Licht in dir hell scheinen zu lassen, wenn es Zeit dafür ist und die Dunkelheit zu umarmen, wenn sie dich ruft. Alles auszuleben - egal, was gerade durch dich fliesst. Ohne dich zu verstecken, anders zu machen, Masken aufzusetzen oder dich gar dafür zu entschuldigen. So wie der Mond - immer anders, manchmal dunkel, manchmal hell. Doch immer er selbst. Der Mond spiegelt uns das Wesen unserer Gefühle wider. Diese nicht kontrollierbaren, essentiellen Energien in uns und erinnert uns an daran, dass unsere Gefühle vor dem Denken da waren. Wir fühlen, bevor wir beginnen alles mit dem Geist zu verstehen oder zu zerdenken. Erinnere dich daran, öfter auf dein Gefühl zu hören, bevor du beginnst alle deine Erfahrungen zu sehr zu überdenken. Komme in den Fluss. So, wie das Wasser in dir im ständigen Fluss ist. “

Ritual für dein Wasser: Es gibt viele kleine alltägliche Rituale, die du für dein Wasser tun kannst. Trinke viel Wasser, aber auch Kräuter und Früchte, die das fruchtbare Wasser in dir stärken. Frauenmantel. Granatapfel. Mandelmilch mit Safran. Rosenwasser. Holunderblütensaft. Blütenpollen in Hafermilch. Wenn du das Gefühl hast, dein Wasser stärken zu müssen - und das kann in bestimmten Phasen deines Lebens durchaus der Fall sein, dann trinke verstärkt die oben genannten Getränke. Sie werden deine Fruchtbarkeit stärken und dich in die bewusste Begegnung mit deinem Wasser führen. Bade dich. Schwimme. Lass dich von den Strömungen des Meeres einfach treiben. Ohne Ziel. Lege dich auf den Rücken und gib dich dem Wasser hin - voller Vertrauen. Lerne im Fluss des Wassers selbst in den Fluss zu kommen. Damit dein Leben wieder fliessen kann - in die richtige Richtung.

unnamed 2.png
 

Sacred Waters Immersion auf Bali für Frauen

Waters_Bali.jpg

Und wenn es dich ruft, deine Seele berührt ist, dann reise mit uns nächstes Jahr nach Bali, wo wir tief tauchen werden. Als Frauen. Im Kreis. Nicht nur, um unsere Wasser zu berühren, sondern auch um die Gewässer der Erde zu heilen. Denn alles muss im Innen beginnen, bevor es sich im Außen zeigt.